English Version  English Version
Stiftung Kindergesundheit
Stiftung Kindergesundheit
Startseite > 

Pressemeldung

So lernen Kinder gesund zu leben
Nach der erfolgreich abgeschlossenen Testphase wird das Projekt „Die Rakuns“ der Stiftung Kindergesundheit allen Grundschulen angeboten

München, den 19.09.2014 Gute Noten für "Die Rakuns" gab es bereits in 210 Klassen von 36 Schulen in fünf Bundesländern: Dort wurde das von der Stiftung Kindergesundheit entwickelte Projekt "Die Rakuns - Das gesunde Klassenzimmer" wissenschaftlich überprüft ("validiert"). Nun sollen mit dem erfolgreich getesteten Konzept möglichst viele weitere Kinder in Grundschulklassen Deutschlands lernen, wie sie ihre Gesundheit selbst positiv beeinflussen können. Mit "Pauken" oder "Büffeln" hat das Programm nicht im Entferntesten etwas zu tun: Die Rakuns sind lustige Waschbären, die den Schülern zusammen mit weiteren Comicfiguren die wichtigsten Aspekte eines gesunden Lebensstils spielerisch schmackhaft machen.

 

Das neuartige Projekt zur Gesundheitsbildung besteht aus einem spannenden Medienmix aus Internetplattform, Printmedien und aus Materialien zum Experimentieren. Das Programm ist kompatibel mit dem neuen LehrplanPlus, der zu Zeit in vielen Schulen in Kraft tritt.

 

Die meisten Schüler fanden während der Testphase die originell gestalteten Comics "voll cool" und waren vor allem von den vielen Versuchen und Experimenten angetan, die sie mit Hilfe des Begleitmaterials ausführen konnten. Die dazu benötigten "Forscherboxen werden den Schulen von der Stiftung Kindergesundheit und ihren Partnern zum Selbstkostenpreis von 198,00 Euro (inkl. MwSt. und Versand) angeboten. An vielen Schulen haben örtliche Unterstützer einen Teil der Kosten übernommen.

 

Die beteiligten Lehrpersonen schätzten vor allem die einfache Handhabung der Materialien und die Lehrplannähe des Projekts. Die detaillierte Stundenaufbereitung macht einen sofortigen Start des Lehrprogramms ohne lange Vorbereitungszeit möglich und bietet den Lehrkräften somit einen hohen Service.

 

Das gemeinnützige Projekt wurde von der Stiftung Kindergesundheit am Dr. von Haunerschen Kinderspital der LMU München entwickelt und wird durch den Johnson & Johnson Citizenship Trust, in Kooperation mit der Johnson & Johnson GmbH unterstützt. An der Umsetzung des Projekts "Die Rakuns" als interaktives Bildungsportal sind mehrere Partner beteiligt. Sie erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Departement für Pädagogik und Rehabilitation der Universität München, der Aktion Rückenwirbel e.V. und Serviceplan, Gruppe für innovative Kommunikation GmbH & Co. KG. Weitere Informationen über das Projekt bietet das Internetportal www.rakuns.de

Kinder sollen körperlich und seelisch gesund aufwachsen können.

Kinder sollen körperlich und seelisch gesund aufwachsen können

Kinder sind unser höchstes Gut und unsere Zukunft. Ihre Gesundheit hat wesentlichen Einfluss auf die Entfaltung ihrer Talente und ihren Lebensweg. Die Gesundheit von Kindern hat sich in den letzten Jahrzehnten entschieden verbessert.

Ein eindrucksvolles Beispiel dafür ist der deutliche Rückgang der Kindersterblichkeit. Auch bei der Verbesserung und Erhaltung der Gesundheit von Kindern konnten dank neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse große Fortschritte erzielt werden. Dennoch bleiben gerade bei der Gesundheitsvorbeugung auch heute noch große Herausforderungen bestehen.

 

Deshalb setzt sich die Stiftung Kindergesundheit für eine verbesserte Gesundheitsvorbeugung ein, fördert die hierzu notwendige Forschung und die Verbreitung wissenschaftlich gesicherter Informationen für Ärzte und Familien mit Kindern. Unser Engagement gilt nicht nur Kindern mit besonderen gesundheitlichen Problemen. Die gewonnenen Erkenntnisse kommen allen Kindern und ihren Familien zugute.

 

Die Stiftung Kindergesundheit hat entsprechend ihrer Mission bereits eine Reihe wichtiger Initiativen zur Vorbeugung und Behandlung von kindlichen Erkrankungen auf den Weg bringen können: So engagiert sie sich unter anderem für die Allergieprävention, für die Ursachensuche und die Vorbeugung von Fehl- und Überernährung sowie für den Schutz vor Infektionen und angeborenen Fehlbildungen.

 

Ein weiteres Betätigungsfeld sieht die Stiftung Kindergesundheit im Schutz der Kinder und Jugendlichen vor Vernachlässigung, Gewaltanwendung und sexuellem Missbrauch. Wir versuchen, durch Aufklärung, Ursachenforschung und Förderung von wissenschaftlich begleiteten Präventionsprojekten der Gewalt gegen Kinder vorzubeugen und dazu beizutragen, dass Kinder in Zukunft körperlich und seelisch gesund aufwachsen können.

 

Vorbeugen ist besser als heilen. Helfen Sie mit und unterstützen Sie uns!

Ihre Stiftung Kindergesundheit