Stiftung Kindergesundheit
Stiftung Kindergesundheit

                                                                                               Aktuelles

IN FORM digital

Vom 18. - 21. Mai findet der digitale
IN FORM Messe-Kongress für pädagogische Fachkräfte statt – und
wir sind dabei!

 

In drei interaktiven Workshops stellen wir unsere erfolgreichen Programme zur Gesundheitsförderung im Kindesalter vor:

  • Dienstag, den 18.05. um 11:30 Uhr: TigerKids – Erfolgreiche Ernährungs- und Gesundheitserziehung im Kindergarten
  • Dienstag, den 18.05. um 14:00 Uhr: Kinder gesund betreut – Interaktiv, digital und kostenfrei zur*m zertifizierten Gesundheitsmanager*in für die Kindertagesbetreuung
  • Donnerstag, den 20.05. um 15 Uhr: DIE RAKUNS – Spielerisch Gesundheitsbildung in Grundschulen vermitteln

Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung und allen Terminen.

 

Wie Fluoride Kinderzähne schützen

Die Stiftung Kindergesundheit informiert über die aktuelle Strategie zum Vorbeugen von Karies im Kindesalter

 

Zahnkaries ist eine der häufigsten Gesundheitsstörungen von Kindern auf der ganzen Welt. Bei diesem langsam fortschreitenden Verfall der harten Zahnsubstanzen bilden bestimmte Mundbakterien aus Kohlenhydraten organische Säuren, die den harten Zahnschmelz auflösen und Löcher in die Zähne fressen können. Dabei fördern in erster Linie Zucker, Süßigkeiten und zuckerhaltige Getränke, z. B. in Nuckel-Fläschchen, den Zahnverfall, berichtet die Stiftung Kindergesundheit in ihrer aktuellen Stellungnahme. 

Mehr

Bild: shutterstock/alekso94

 

Schulschließungen – weiter Stress für Kinder und Eltern

Ein klares Votum der Stiftung Kindergesundheit für eine möglichst baldige Rückkehr zum Präsenzbetrieb in KiTas und Schulen

 

Seit mehr als einem Jahr krempeln Heimunterricht und Isolation das Leben der Familien in Deutschland völlig um: Die über 11 Millionen Kinder und Jugendliche gehören immer mehr zu den großen Verlierern der Pandemie. Die in der bundesweiten Corona-Notbremse beschlossenen erneuten Schulschließungen dürften den Stress der Familien weiter erhöhen, befürchtet die Stiftung Kindergesundheit. Sie fordert deshalb die möglichst baldige Rückkehr zum regulären Schulbetrieb, sonst drohen sowohl negative Folgen für die seelische und körperliche Gesundheit der Kinder als auch eine Verschlechterung ihrer künftigen Bildungs- und Berufschancen. 

Mehr

Bild: shutterstock/Sushiman

 

CORE-MD – ein Projekt zur Bewertung von Medizinprodukten – auch für Kinder! 

 

Am 26. Mai 2021 tritt eine neue EU-Medizinprodukte-Verordnung in Kraft. Dadurch müssen Medizinprodukte, wie zum Beispiel künstliche Hüftgelenke oder Herzklappen, für eine Zulassung zukünftig mehr Auflagen erfüllen und neue Prozesse durchlaufen. Im Zuge dessen hat die Europäische Union das über drei Jahre angelegte Forschungsprojekt Coordinating Research and Evidence for Medical Devices (kurz CORE-MD) gefördert, an dem die Stiftung Kindergesundheit und die Kinderklinik des LMU Klinikums gemeinsam mit der European Academy of Paediatrics (EAP) mitarbeitet.  

CORE-MD entwickelt Empfehlungen für eine wissenschaftliche Evaluation der Eignung und Sicherheit von Medizinprodukten. Das Konsortium wird von der European Society of Cardiology (ESC) und der European Federation of National Associations of Orthopaedics and Traumatology (EFORT) geleitet und besteht aus 22 Partnern, die sich mit der Entwicklung, Bewertung, Zulassung, klinischen Anwendung und Überwachung von Medizinprodukten beschäftigen. Ziel ist es Nutzen und Risiko von in den Körper implantierten Medizinprodukten mit transparenten Standards zuverlässig zu bewerten. Die Empfehlungen des CORE-MD Konsortiums sollen in die Leitlinien zur Produktzulassung einfließen.

Die Stiftung Kindergesundheit koordiniert im Auftrag der EAP die Entwicklung von Bewertungsverfahren von Medizinprodukten für Säuglinge, Kinder und Jugendliche. „Die klinische Prüfung von in den Körper eingebrachten Medizinprodukten für pädiatrische Patienten bringt besondere Herausforderung mit sich, da glücklicherweise viel weniger Kinder als Erwachsene auf solche Verfahren angewiesen sind“ sagt Professor Berthold Koletzko, Vorsitzender der Stiftung Kindergesundheit am LMU Klinikum. „Daher sind klinische Studien schwerer durchführbar. Wir möchten deshalb ergänzende Strategien entwickeln, die für betroffene Kinder einerseits hohe Sicherheit gewährleisten, ihnen andererseits aber moderne Therapieverfahren nicht vorenthalten.“  

 

Die vollständige englischsprachige Pressemitteilung als PDF zum Download finden Sie hier: 

Pressemitteilung CORE-MD
CORE-MD_press_release.pdf
PDF-Dokument [240.2 KB]

Corona, Kinder und Medien – Frust und Chance

Stiftung Kindergesundheit über Risiken und Nutzen des intensiven Medienkonsums während der Corona-Pandemie

 

Trifft Homeschooling auf Homeoffice, können Frust, Streit und Erschöpfung drohen. Wenn Kinder mit Tablet und Handy zuhause lernen und arbeiten müssen, verbringen sie noch viel mehr Zeit vor Bildschirmen und Displays als vor Corona. Das verschärft die in vielen Familien bereits bestehenden Probleme mit dem Medienkonsum der Kinder. Je länger der Lockdown dauert, umso genervter und dünnhäutiger reagieren Kinder und Eltern. Wie findet man die richtige Balance in dieser komplexen Situation? Dieser Frage hat sich die Stiftung Kindergesundheit in ihrer aktuellen Stellungnahme angenommen.

Mehr

Bild: shutterstock/Maria Symchych

Kinderrechte ins Grundgesetz – aber richtig!

 

Fast 30 Jahre nach Inkrafttreten der UN-Kinderrechtskonvention (UN-KRK) in Deutschland am 5. April 1992 ist es höchste Zeit für die Aufnahme der Kinderrechte in das deutsche Grundgesetz. Denn bis heute werden bei Entscheidungen in Politik, Verwaltung und Rechtsprechung die Belange und Rechte von Kindern und Jugendlichen nicht ausreichend berücksichtigt. Das hat die Covid-19-Pandemie uns allen zuletzt deutlich gezeigt.

 

Die Bundesregierung hat nach jahrelangem Ringen einen Entwurf zur Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz vorgelegt. Allerdings ist die gefundene Formulierung unzureichend, da sie keine Stärkung der Kinderrechte bedeutet.

 

Wir fordern mit diesem Appell die Bundestagsfraktionen und die Bundesländer auf, sich bis zur Sommerpause auf ein Gesetz zu einigen, das den Ansprüchen der UN-KRK gerecht wird. 

 

Weitere Informationen

 

Den vollständigen Appell als PDF zum Download finden Sie hier:

Appell Kinderrechte ins Grundgesetz
Appell_Kinderrechte ins Grundgesetz - ab[...]
PDF-Dokument [133.0 KB]

COVID-19: Erwachsene impfen, um auch Kinder zu schützen!

 

Stiftung Kindergesundheit informiert über den Nutzen der Impfung und warum auch Kinder jetzt schon davon profitieren

 

Nach einem Jahr Pandemie ist es inzwischen soweit: Die Impfungen gegen das Corona-Virus sind da und werden tagtäglich bundesweit eingesetzt, mit schrittweise steigenden Zahlen. Manche Menschen sind trotzdem unsicher: Sie fragen sich, ob auch sie sich impfen lassen sollen oder besser nicht. Die Antwort der Stiftung Kindergesundheit ist ein nachdrücklicher Appell an alle Erwachsene: „Bitte nutzen Sie die Möglichkeit zur Vorbeugung gegen diese bedrohliche Krankheit. Ihr Impfschutz bedeutet auch Schutz für nicht-geimpfte Menschen und für unsere Kinder, die noch nicht geimpft werden können“.

Mehr

Bild: shutterstock/Viacheslav Lopatin

"TigerKids" ist beim Kita-Onlinekongress mit dabei

 

Auch in diesem Jahr bietet der Kita-Onlinekongress vom 17.02. bis 27.03.2021 eine große Vielfalt pädagogischer Fachinhalte, neuer Impulse und Ideen für den Kita-Alltag, sowie spannende Interviews, Vorträge und Webinare. Interessierte Fachkräfte können zeitlich und räumlich ungebunden teilnehmen.
Die Stiftung Kindergesundheit präsentiert auf diesem Online-Kongress das Programm "TigerKids - Kindergarten aktiv" zur Gesundheitsförderung im Kindergarten. Das kostenfreie Programm unterstützt Einrichtungen mit vielfältigen, praxistauglichen Ideen und Materialien sowie digitalen Informationen zur Vertiefung der Inhalte.

Diese und weitere Informationen rund um Frühe Hilfen, Kinderschutz und -rechte, pädagogische Konzepte und Kita-Management finden Sie ab dem 17. Februar auf www.kita-onlinekongress.de.

Bild:shutterstock

Gemeinsame Pressinformation

Dresden/München 18.02.2021

 

Neue Studie zeigt: „DIE RAKUNS“ verbessern das Gesundheitsverhalten von Grundschulkindern

Mehr Bewegung, eine gesündere Lebensmittel- und Getränkeauswahl sowie ein besseres Hygieneverhalten: Das Präventionsprogramm „DIE RAKUNS – Das gesunde Klassenzimmer“ fördert die Gesundheit von Grundschüler*innen auf vielen Ebenen und verbessert das Gesundheitsverhalten der Kinder. Das zeigte die wissenschaftliche Untersuchung zur Wirksamkeit des Programms durch die Stiftung Kindergesundheit in Kooperation mit der Ludwig-Maximilians-Universität München. Knapp 1.800 Schulkinder aus 20 Grundschulen in Nordrhein-Westfalen nahmen von September 2019 bis Juni 2020 an der kontrollierten Interventionsstudie teil. Dabei wurden die an der Studie teilnehmenden Grundschulen nach dem Zufallsprinzip zur Teilnahme am RAKUNS-Programm oder einer Kontrollgruppe zugeordnet (Cluster-Randomisierung).

Mehr

Bild:shutterstock/Yulia Grigoryeva

Newsletter Februar 2021

Schluss mit der ungesunden Kinderwerbung!

Stiftung Kindergesundheit fordert eine strikte Einschränkung des an Kinder und Jugendlichen gerichteten Lebensmittel-Marketings im Fernsehen und auch in sozialen Medien

 

Daran besteht kein Zweifel: Werbung und Marketing für Lebensmittel in Medien haben Risiken und Nebenwirkungen. Im Fernsehen und im Internet werden vor allem verarbeitete Produkte vermarktet, die zu viel Zucker, Salz und gesättigte Fette enthalten. Sie haben schädliche Auswirkungen auf das Essverhalten von Kindern und Jugendlichen und fördern die Entstehung von Übergewicht und Fettsucht, berichtet die Stiftung Kindergesundheit in einer aktuellen Stellungnahme.

Mehr

 

Bild:shutterstock/wavebreakmedia

 

Machen Sie mit! Zeigen auch Sie mit Ihrem Foto, dass Sie für mehr Schutz, Förderung und Beteiligung unserer Kinder in Deutschland stehen!

 

Kinder haben Rechte – deswegen ist es ein großer und wichtiger Meilenstein, dass das Grundgesetz nun endlich zugunsten der Kinderrechte ergänzt werden soll. Der Referentenentwurf, den das Bundeskabinett am 20. Januar 2021 verabschiedet hat, bleibt jedoch hinter den Erwartungen zurück.

 

 

Unsere Kampagne "Kinderrechte der UN-Konevntion VOLLSTÄNDIG ins Grundgesetz!" ist ein Appell im parlamentarischen Verfahren dringend noch einmal Verbesserungen im angestrebten Gesetzestext vorzunehmen und diesen in Einklang mit der von Deutschland ratifizierten UN-Kinderrechtskonvention zu bringen.

 

So einfach geht’s: Drucken Sie das Kampagnen-Banner aus, lassen Sie sich damit fotografieren – so wie Prof. Dr. Berthold Koletzko es bereits getan hat – und senden Sie uns Ihr Foto gerne per E-Mail an projekt1@kindergesundheit.de zu.

 

Je mehr Bilder uns erreichen, desto mehr Power hat unsere Kampagne, die wir auf unserer Homepage sowie den Social Media Plattformen (LinkedIn, Twitter, Facebook) veröffentlichen werden und hoffentlich noch zu einer Anpassung des Gesetzestextes führen wird.

 

Mit der Zusendung Ihrer Fotos willigen Sie automatisch ein, dass wir dieses im Rahmen der Kampagne für (Social) Media Aktivitäten sowie auf unserer Homepage verwenden dürfen.

 

 

 

Banner Kinderrechtskampagne
Kinderrechtskampagne .pdf
PDF-Dokument [498.8 KB]

„Gesunder TigerKids-Kindergarten“ – Die neue Auszeichnung für engagierte Kindertageseinrichtungen 

Ab sofort können sich Kindertageseinrichtungen für die kostenfreie Auszeichnung „Gesunder TigerKidsKindergarten“ der Stiftung Kindergesundheit in Kooperation mit der Siemens-Betriebskrankenkasse bewerben. Die Auszeichnung steht für hochwertige Gesundheitsförderung und eine langfristige Verankerung von Gesundheitsthemen im KiTa-Alltag. Voraussetzung ist, dass die Einrichtung sich aktiv für Gesundheitsförderung engagiert und das Programm „TigerKids – Kindergarten aktiv“ erfolgreich umsetzt. 

 

Gesundheitsförderung spielt im Alltag vieler Kindertageseinrichtungen eine immer wichtigere Rolle. Gerade bei den vielfältigen Belastungen in der derzeitigen Lage zeigt sich, wie wichtig es ist, auch Entspannung und Achtsamkeit von klein auf in den Alltag zu integrieren. Das Präventionsprogramm „TigerKids“ bietet rund um die Themen Entspannung, Ernährung, und Bewegung viele Informationen, Materialien und konkrete, kindgerechte Praxisanregungen, die nicht nur für pädagogisches Fachpersonal, sondern auch für Eltern und Kinder gleichermaßen spannend sind. Doch wie kann Gesundheitsförderung wirksam umgesetzt sowie nachhaltig und strukturell in der Kita verankert werden?

 

Die vollständige Pressemitteilung als PDF zum Download finden Sie hier:

 

Gesunder TigerKids Kindergarten
PM_TigerKids_Auszeichnung.pdf
PDF-Dokument [673.9 KB]

Newsletter Januar 2021
Gesünder einkaufen - Packungsinfos besser verstehen

Stiftung Kindergesundheit informiert: Was der neue Nutri-Score und andere Angaben auf Lebensmitteln bedeuten

 

Es hat lange gedauert, nun ist es soweit: Der Nutri-Score, eine Nährwertampel mit fünf Buchstaben und Farben, welche die Nährwertqualität verpackter Lebensmittel anzeigen, ist auch in Deutschland immer häufiger zu finden, berichtet die Stiftung Kindergesundheit erfreut in einer aktuellen Stellungnahme. Das in Frankreich entwickelte Bewertungssystem schnitt auch bei deutschen Verbrauchern als das am besten verständliche Modell ab und wird nun vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft auch den hiesigen Lebensmittelproduzenten zur Verwendung empfohlen. Nach Angaben des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft haben sich bis Dezember 2020 bereits 82 deutsche Unternehmen für eine Verwendung der neuen Lebensmittelampel registriert.

 

Medizinische Fachgesellschaften, Krankenkassen und Verbraucherverbände in Deutschland fordern seit langem ein leicht verständliches Farbsymbol gut sichtbar auf der Vorderseite der Verpackungen, das den ernährungsphysiologischen Wert eines Lebensmittels leicht verständlich und schnell erkennen lässt.  

 

Mehr

Bild:shutterstock/Maria Sbytova

 

Sondernewsletter

Kinderrechte im Grundgesetz - große Freude und trotzdem auch Ernüchterung

Am 11. Januar 2021 wurde bekannt, dass sich die große Koalition nach langer und kontroverser Debatte auf eine For­mulierung zur Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz geeinigt hat. „Dies ist ein wichtiger Meilenstein“, äußerte Prof. Dr. Berthold Koletzko, Vorsitzender der Stiftung Kindergesundheit. „In der aktuellen Corona-Pandemie ist wieder deutlich geworden, dass die Rechte und Bedürfnisse von Kindern oft nicht ausreichend berücksichtigt werden. Deshalb ist eine rechtliche Verankerung des Schutzes der Kinderrechte von großer Bedeutung.“

 

Doch der vorgeschlagene Text zur Ergänzung von Artikel 6 des Grundgesetzes [Ehe – Familie – Kinder] löst bei genauer Betrachtung Ernüchterung aus.

Mehr

BKJPP Appell in Bayern: Notbetreuung auch für psychisch kranke Kinder bzw. Kinder mit psychisch kranken Eltern

 

Die Verlängerung des Lockdowns aufgrund der andauernden COVID-19-Pandemie mit damit einhergehenden Schul- und KiTa-Schließungen stellt viele Familien in Deutschland erneut vor große Herausforderungen. Besonders hart trifft dies auch psychisch kranke Kinder und Jugendliche sowie Kinder, deren Eltern durch psychische Erkrankungen belastet sind. Fehlende Tagesstrukturierung und fehlende Ausweichmöglichkeiten oder alternative Lösungswege können zu gesteigerter emotionaler Belastung und einer Zunahme der problematischen Symptomatik führen. Die bayerische Regionalgruppe des Berufsverbands für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie in Deutschland e.V. hat sich in offenen Briefen an Staatsministerin Carolina Trautner (Familie, Arbeit und Soziales) und Staatsminister Prof. Dr. Michael Piazolo (Unterricht und Kultus) für die Möglichkeit einer Notbetreuung dieser Kinder in KiTas, Grundschulen und Horten eingesetzt, auch dann wenn die Eltern nicht in systemrelevanten Berufen tätig sind. Die Stiftung Kindergesundheit unterstützt diese Bitte um die so wichtige Unterstützung dieser Gruppe von Kindern.

 

Weitere Informationen finden Sie als PDF zum Download hier:

Brief Trautner BKJPP Januar 2021
Brief_SMTrautner_BKJPP_1_2021.pdf
PDF-Dokument [200.3 KB]
Brief Piazolo Notbetreuung BKJPP Januar 2021
Brief_SMPiazolo_Notbetreuung_BKJPP_1_202[...]
PDF-Dokument [198.0 KB]

Tätigkeitsbericht 2020

 

2020 war für uns alle ein sehr herausforderndes und ungewöhnliches Jahr. Ein Jahr voller Veränderungen, das uns allen viel Flexibilität abverlangt hat – und uns noch einmal ganz besonders den Wert unserer Gesundheit vor Augen geführt hat.

 

Mit großer Dankbarkeit und ein bisschen Stolz dürfen wir trotz allem auf viele positive Entwicklungen innerhalb unserer Programme und Projekte in 2020 zurückblicken. Alle Details zu unserem Jahr und einen Überblick, was wir gemeinsam geschafft haben, finden Sie in unserem Tätigkeitsbericht 2020.

 

Wir freuen uns auf ein neues Jahr voller spannender Projekte, kreativer Ideen und Möglichkeiten, mit Ihnen gemeinsam die Gesundheit unserer Kinder zu verbessern!

 

Hier gelangen Sie zum diesjährigen Tätigkeitsbericht.

Vorsitzender der Stiftung Kindergesundheit beim Parlamentarischen Gesprächskreis „Was macht Corona mit Kindern? Folgerungen für eine kindergerechte Gesundheitsversorgung“

 

Am 11. Dezember 2020 nahm Prof. Berthold Koletzko am Parlamentarischen Gesprächskreis der Novartis Pharma GmbH teil und hielt im Rahmen dieses Digitalen Forums einen Impulsvortrag zum Thema „Indirekte Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Kinder“. Weitere Impulse gaben Dr. Georg Kippels MdB (CDU), Susann Rüthrich MdB (SPD), Dr. Thomas Fischbach (BVKJ), Prof. Dr. Silke Wiegand-Grefe (UKE) und Holger Hofmann (DKHW). Im Anschluss diskutierten die Experten lebhaft über Stärkung der Resilienz, Prävention, Partizipation und Kinderrechte.

 

Die Ergebnisse der spannenden Diskussion wurden als Graphic Recording festgehalten (zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken). Wir bedanken uns herzlich bei den Veranstaltern und freuen uns darauf diese wichtigen Diskussionen weiterzuführen.

Stiftung Kindergesundheit empfiehlt fleischlose Kost für Kinder

 

Eine fleischlose Kost ist bei einer ausgewogenen Ernährung auch für Kinder gesund. Darauf weist die Stiftung Kindergesundheit hin. Sie bezieht sich dabei auf die lakto-ovo-vegetarische Kost, in der auf Fleisch und Fisch verzichtet wird, die aber Milch und Eier als wichtige Nährstofflieferanten ent­hält.

Vegetarier profitieren laut der Stiftung meist von ihrer Ernährungsentscheidung. Die vegetarische Ernäh­rung entspreche vielen Empfehlungen der modernen Ernährungswissenschaft: Sie sei in aller Regel we­ni­ger energiereich, enthalte eine geringere Menge an gesättigten Fettsäuren, an Cholesterin und tieri­schem Eiweiß, dafür mehr an Ballaststoffen und den gesundheitlich vorteilhaften Anti­oxidantien.

 

Lesen Sie den gesamten Artikel auf aerzteblatt.de

Newsletter Dezember 2020

Fleischlose Kost auch schon für Kinder?

Stiftung Kindergesundheit informiert: Was vegetarische und vegane Eltern beachten sollten

 

Fleischlos glücklich - die Zahl der Menschen, die nach diesem Leitsatz leben, ist in den letzten zehn Jahren deutlich gestiegen. Ist eine Ernährung ohne Fleisch aber auch für Kinder gesund genug? Ja, bei einer ausgewogenen, pflanzenbetonten Ernährung ist das nachweislich der Fall, sagt die Stiftung Kindergesundheit. Mit einer Einschränkung: Viele Nährstoffe sind nur in Fleisch, Fisch oder Eiern in nennenswerter Menge enthalten. Ohne Fleisch müssen sie ergänzt werden, damit keine Mängel entstehen und eine normale Entwicklung gewährleistet ist. Vegetarisch lebende Familien sollten sich deshalb sehr genau über den Nährstoffbedarf heranwachsender Kinder und Jugendlichen informieren und sich gut beraten lassen, betont die Stiftung in einer aktuellen Stellungnahme.

 

Mehr

Welt-Frühgeborenen-Tag 2020

 

Der Welt-Frühgeborenen-Tag wurde 2008 von der European Foundation for the Care of Newborn Infants (EFCNI) und weiteren Europäischen Partnerorganisationen ins Leben gerufen, um das Bewusstsein für die besonderen Herausforderungen durch Frühgeburten weltweit zu schärfen. Seitdem wird dieser Tag jährlich am 17. November mit zahlreichen Veranstaltungen – darunter öffentliche Kunstinstallationen, parlamentarische Anhörungen, Treffen von Gesundheitsfachleuten – und Wohltätigkeits- oder Aufklärungskampagnen rund um den Globus zelebriert. Auch wenn in diesem Jahr aufgrund der COVID-19 Pandemie vieles anders ist, möchten wir als Stiftung Kindergesundheit auf diesen Tag aufmerksam machen!

 

Den vollständigen Beitrag finden Sie als PDF zum Download hier:

Weltfrühgeborenentag 2020
Weltfrühgeborenentag 2020_Stiftung Kinde[...]
PDF-Dokument [631.4 KB]

Newsletter November 2020

Die richtige Kost für kranke Kinder - oft ein Problem

Stiftung Kindergesundheit informiert über Defizite in der Ernährungsberatung und -therapie in Kinderkliniken

 

In keinem anderen Lebensabschnitt ist die Qualität der Ernährung so wichtig wie in der Kindheit. Sie ist die Grundlage für gesundes Wachstum und ungestörte Entwicklung, für lebenslange Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Besonders für chronisch kranke Kinder kann die richtige Ernährung von entscheidender Bedeutung sein, um ihre Lebensqualität zu fördern und ein Leben ohne schwere Belastungen oder Langzeitschäden zu ermöglichen. In der Ernährungstherapie kranker Kinder in Deutschland gibt es jedoch Defizite, beklagt die Stiftung Kindergesundheit in einer aktuellen Stellungnahme: Die Austattung der Kinderkliniken mit Ernährungsfachkräften entspricht nicht dem tatsächlichen Bedarf, und die Kosten einer bedarfsgerechten Ernährungsberatung werden durch das starre System der Fallpauschalen nicht gedeckt.

Mehr

 

Gesund essen - trotz Corona!

 

 

 

Wie haben sich die Ess-, Trink- und Bewegungsgewohnheiten von Kindern seit Beginn der Corona-Pandemie verändert? Diesem Thema haben sich unser erster Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Berthold Koletzko und weitere Experten des Else Kröner-Fresenius-Zentrums für Ernährungsmedizin (EKFZ) gewidmet. Am 16.10.2020 wurden im Rahmen einer Pressekonferenz erste Ergebnisse der Studie "Veränderung von Lebensstil und Ernährung vor dem HIntergrund der Corona-Pandemie" vorgestellt.

 

Die wichtigsten Ergebnisse der Studie finden Sie als PDF zum Download hier:

FORSA Studie - Gesund essen
FORSA Studie_Gesund essen.pdf
PDF-Dokument [387.8 KB]

Hier gelangen Sie zur Pressekonferenz/ Expertengespräch.

Newsletter Oktober 2020

Kurzsichtigkeit: Kinderaugen brauchen mehr Sonnenlicht

Stiftung Kindergesundheit informiert über die Zunahme von Sehproblemen und über Möglichkeiten der Vorbeugung

 

Das Tragen einer Brille gehört zum Alltag vieler Kinder in Deutschland. Die Mehrzahl von ihnen benötigt die Sehhilfe wegen einer Kurzsichtigkeit, berichtet die Stiftung Kindergesundheit in einer aktuellen Stellungnahme. Bis zum Ende der Grundschulzeit werden in Deutschland heute rund 15 Prozent aller Kinder kurzsichtig. Der Anteil der Kurzsichtigen steigt bis zum Alter von 25 Jahren auf rund 45 Prozent. Während die Kurzsichtigkeit in vielen Regionen Ostasiens in den letzten Jahren stark zugenommen hat, ist die Rate in Deutschland nach Erhebungen augenärztlicher Fachgesellschaften in den letzten 15 Jahren unter den Jugendlichen zumindest vorerst konstant geblieben.

 

Mehr

Vorsitzender der Stiftung Kindergesundheit im Interview "Gesundes Essen soll Spaß machen und schmecken"

 

Durch die Kontaktbeschränkungen wird in Familien wieder mehr selbst gekocht und gemeinsam gegessen. Professor Berthold Koletzko, Vorsitzender der Stiftung Kindergesundheit, hofft, dass dieser positive Trend Bestand hat. Wie das gelingen kann und was auf den Teller kommen sollte, berichtet er im Gespräch.

 

Das vollständige Interview finden Sie hier.

Unterernährte Kinder werden häufig übersehen

 

Während Ärzte und Öffentlichkeit den Problemen Übergewicht und Adipositas große Aufmerksamkeit widmen, ist dies für Untergewicht und Mangelernährung bei Kindern und Jugendlichen eher selten der Fall. Phytokompass hat bei Prof. Dr. Berthold Koletzko nach den Gründen für das mangelnde Interesse gefragt.

 

Das vollständige Interview finden Sie als PDF zum Download hier:

Pressemitteilung - unterernährte Kinder werden häufig übersehen
Pressemitteilung - unterernährte Kinder [...]
PDF-Dokument [2.1 MB]

BAG Selbsthilfe fordert Maßnahmen gegen fehlende Arzneimittelstudien für Kinder

 

Düsseldorf - Mehr Arzneimittel-studien für Kinder fordert die Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe von Menschen mit Behinderung, chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen (BAG Selbsthilfe). Dafür sollten Erwachsenenarzneimittel nur dann auf dem Markt zugelassen werden, wenn der Hersteller zusichert, eine Studie zur Anwendung an Kindern in einem festgelegten Zeitraum durchzuführen.

 

Den vollständigen Beitrag finden Sie als PDF hier:

Fehlende Arzneimittelstudien für Kinder
fehlende Arzneimittelstudien Kinder_2020[...]
PDF-Dokument [127.5 KB]

Präventionsprogramm "TigerKids-Kindergarten aktiv" der Stiftung Kindergesundheit gewinnt "MSD Gesundheitspreis 2020"

 

Das Präventionsprogramm "TigerKids-Kindergarten aktiv" der Stiftung Kindergesundheit erreichte den zweiten Platz des zum zehnten Mal verliehenen MSD Gesundheitspreises. "Diese Auszeichnung motiviert unser ganzes Team, weiter mit voller Kraft für Verbesserungen der Gesundheit im Vorschulalter zu arbeiten, wenn die Weichen für die Gesundheit lebenslang gestellt werden" sagt Prof. Berthold Koletzko, Vorsitzender der Stiftung Kindergesundheit an der Kinderklinik des LMU-Klinikums München. 

 

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier:

Pressemitteilung MSD Gesundheitspreis
Pressemitteilung MSD Gesundheitspreis.pd[...]
PDF-Dokument [748.3 KB]

© Evisco/ MSD

Newsletter September 2020

Der Keuchhusten wird erwachsen

Stiftung Kindergesundheit empfiehlt: Schwangere, Jugendliche und Erwachsene impfen, um Babys zu schützen

 

Keuchhusten galt lange als klassische Kinderkrankheit. Seit einigen Jahren aber verlagert er sich immer mehr ins Jugendlichen- und Erwachsenenalter. Deshalb reicht es heute nicht mehr, nur Babys dagegen zu impfen: Auch Schulkinder, Jugendliche und Erwachsene benötigen einen Impfschutz gegen Keuchhusten (medizinisch: Pertussis), betont die Stiftung Kindergesundheit in einer aktuellen Stellungnahme.

 

Weiter

 

Newsletter August 2020

Endlich wieder Schule!
Die Stiftung Kindergesundheit begrüßt die kontrollierte Öffnung von Betreuungs- und Bildungseinrichtungen


Nach den quälenden Wochen des Lockdowns gibt es für Familien Wichtigeres als Reisen und Restaurant-besuche:


Die Kinder dürfen wieder zur Schule. Sie kehren, wenn auch unter Auflagen, in ihren gewohnten Alltag zurück und erleben den lange vermissten persönlichen Kontakt zu Schulkameraden und Freunden, Lehrerinnen und Lehrer.


Dieses direkte Miteinander ist besonders wichtig, denn Kinder brauchen andere Kinder zu ihrer Entwicklung, betont die Stiftung Kindergesundheit in einer aktuellen Stellungnahme.

 

weiter

Ihre Stimme zählt -

"TigerKids - Kindergarten aktiv" für den

MSD Gesundheitspreis 2020 nominiert

 

 

Unser Programm "TigerKids - Kindergarten aktiv" gehört zu den 10 innovativen Projekten, die für den MSD Gesundheitspreis 2020 nominiert wurden. Aus einer Vielzahl von Bewerbungen hat eine unabhängige Jury ausgewählt.

 

Mit Hilfe Ihrer Stimme haben wir die Chance, neben dem Gesundheitspreis auch den begehrten Publikumspreis nach München zu holen.

 

Wir freuen uns sehr, wenn Sie die Gesundheitsförderung in der KiTa mit Ihrer Stimme für das Programm "TigerKids" unterstützen.

 

Stimmen Sie hier bis zum 8. September für TigerKids!

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Für eine kontrollierte Öffnung der Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungseinrichtungen im Vorschul- und Schulalter

Gemeinsame Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Erziehungs-wissenschaft, Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin, Deutschen Gesellschaft für Psycholgie, Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung, des Vereins für Socialpolitik, und der Stiftung Kindergesundheit.

 

Deutschlandweit wurden ab März 2020 zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie Schulen und vorschulische Bildungseinrichtungen bis auf eine begrenzte Notbetreuung geschlossen. Von den Einschränkungen betroffen sind auch Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, der Erwachsenen- und Weiterbildung sowie Universitäten. Derzeit werden die Einrichtungen schritt- und teilweise wieder geöffnet. Es ist zu befürchten, dass auch nach den Sommerferien der Betrieb in Schulen und vorschulischen Bildungseinrichtungen mit deutlichen Einschränkungen verbunden sein wird. Auch wenn die Schließungen im Frühjahr 2020 zur raschen Pandemiebekämpfung nachvollziehbar ist, wird eine sorgfältige Abwägung der Vor- und Nachteile einer Schließung von Bildungseinrichtungen mit fortlaufender Dauer immer drängender.

Die vollständige Stellungnahme finden Sie als PDF zum Download hier:

Stellungnahme_Öffnung der Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungseinrichtungen
Stellungnahme_Öffnung der Erziehungs-, B[...]
PDF-Dokument [601.8 KB]

Promoting and supporting children's health and healthcare during COVID-19

International Paediatric Association Position Statement

 

 

The pandemic of COVID-19 disease caused by severe acute respiratory syndrome coronavirus and the risks it poses to families, communities and nations have led to massive social and economic consequences. While less likely to cause severe illness in healthy children or adolescents than adults, children can transmit the virus, and those under 1 year of age and with underlying comorbidities are at increased risk for more severe illness. This paper provides recommendations from the International Pediatric Association for children's health and healthcare during COVID-19.

 

You can access the full article under the following link: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32381517/

 

Online Live Webinar 

Polyunsaturated fatty acid supply during the first 1000 days - can the controversies be solved? 

 

 

Hosted by Child Health Foundation (Stiftung Kindergesundheit), jointly with European Academy of Paediatrics (EAP) and European Foundation for the Care of Newborn Infants (EFCNI). 

 

Program

  • DHA supply in pregnancy and the risk of preterm birth 
  • Should infant formula provide only DHA, or DHA with arachidonic acid? 
  • Parents expectations for the evaluation of foods for infants

Missed the Live Webinar? Watch full video and Q&A here.

 

You can download the complete flyer here: 

PUFA Webinar_Flyer with registration link.pdf
PUFA Webinar_Flyer with registration lin[...]
PDF-Dokument [7.5 MB]

Gesunde Ernährung muss erlebt werden

 

Ernährungsbedingte Krankheiten sind heute die größte Herausforderung für die Gesundheit der Menschen und das Gesundheitswesen. Professor Berthold Koletzko vom Dr. von Haunerschen Kinderspital im Klinikum der Universität München (LMU) erlebt regelmäßig, dass Familien kaum noch wissen, welche Lebensmittel gesund sind und wie sie diese zubereiten können.

 

Das vollständige Interview finden sie als PDF zum Download hier:

Pressemitteilung - gesunde Ernährung muss erlebt werden
Pressemitteilung - gesunde Ernährung mus[...]
PDF-Dokument [330.8 KB]

Newsletter Juli 2020

Der Ziegenpeter ist nicht so lustig wie er klingt!

Die Stiftung Kindergesundheit informiert über die Risiken einer Mumps-Infektion und wie die Impfung davor schützt

 

Der Volksmund hat für Mumps lustige Namen parat: Mal heißt er "Bauernwetzel", mal "Wochentölpel", mal "Ziegenpeter" oder (in der Schweiz) "Ohrenmüggeli". Ein Kind, das an Mumps erkrankt ist, macht zwar mit seiner dicken Backe vielleicht einen komischen Eindruck, zum Lachen ist ihm jedoch gar nicht zumute. Es hat Schmerzen beim Essen und Trinken, oft sogar schon, wenn es nur den Mund aufmacht. Und wenn der Erreger der Infektionskrankheit auch auf andere Organe übergreift, wird aus der so harmlos klingenden Kinderkrankheit Mumps eine ernsthafte Gesundheitsstörung, berichtet die Stiftung Kindergesundheit in einer aktuellen Stellungnahme.

 

Mehr

Zero separation. Together for better care!

Keep preterm and sick babies close to their parents.

 

Das Netzwerk GLANCE - global alliance of newborn care startet aus aktuellem Anlass eine neue Kampagne im Juli. Während der letzten Monate wurde beobachtet, wie junge Eltern mit den Zugangsbeschränkungen auf Neugeborenen Stationen, aufgrund von Covid 19 zu kämpfen hatten. Das Ziel dieser Kampagne ist es, ein Bewusstsein für die aktuelle Lage von Eltern eines Neugeborenen zu schaffen und diese in ihrer Rolle als Hauptbezugsperson, sowohl während der Pandemie als auch darüber hinaus zu unterstützen.

 

Im Rahmen der Kampagne sollen besonders folgende Themen angesprochen werden:

  • Stillen und Milchspende
  • Lungenerkrankungen
  • ehemalige Frühgeborene
  • mentale Gesundheit
  • Entlassung/ nach Hause kommen
  • Väter und Familienmitglieder

 

Mehr zur Kampagne sowie die kostenlosen Materialien finden Sie unter:

https://www.glance-network.org/

AOK-Studie Ernährungskompetenz in Deutschland

 

Statement Univ.-Prof. Dr. Dr. Berthold Koletzko, Vorsitzender Stiftung Kindergesundheit, Dr. von Haunersches Kinderspital, Klinikum der Universität München (LMU) - Vorsitzender Ernährungskommission, Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V.

 

Die Qualität unserer Ernährungsweise hat wesentlichen Einfluss auf unsere langfristige Gesundheit, Leistungsfähigkeit, Lebensqualität und Lebenserwartung. Die Belastung durch ernährungsabhängige nicht-übertragbare Erkrankungen (non-communciable diseases, NCD) wie Übergewicht, Diabetes, Herzkreislaufkrankheiten und bestimmte Krebsarten hat in 25 Jahren um ein Drittel zugenommenund stellt heute die weitaus größte Herausforderung für die Gesundheit der Menschen und das Gesundheitswesen dar. 

 

Das vollständige Pressegespräch zum Download finden Sie als PDF hier:

Ungesättigte Fettsäuren in Säuglingsnahrung

 

Seit Februar 2020 gelten in der Europäischen Union neue Regelungen für die Zusammensetzung von Säugling- und Folgenahrung. Die Änderungen betreffen vor allem die Zusammensetzung ungesättigter Fettsäuren.

 

Die vollständige Pressemitteilung zum Download finden Sie als PDF hier:

Pressemitteilung UGB
Pressemitteilung_UGB.pdf
PDF-Dokument [244.5 KB]

Der Tiger des Präventionsprogramms "TigerKids - Kindergarten aktiv" ruft zum Mitmachen auf und sucht die schönsten Exemplare der "Kleinen Lok, die alles weiß".

 

Ab sofort können bundesweit alle am TigerKids-Programm teilnehmenden Kindergärten ihre kreative Umsetzung der "Kleinen Lok" als Foto einreichen. Einsendeschluss ist der 12. Juli 2020. Die schönsten Exemplare werden mit tollen Preisen belohnt!

 

Die vollständige Presseinformation finden Sie zum Download als PDF hier:

Pressemitteilung_TigerKids
Pressemitteilung_TigerKids.pdf
PDF-Dokument [275.7 KB]

Internationaler Tag der Pflege 2020

 

 

Zum internationalen "Tag der Pflege" am 12. Mai 2020 haben die Ärztinnen und Ärzte der Haunerschen Kinderklinik der Universität ein Zeichen setzen und DANKE an die unermüdlichen Pflegekräfte der Kinderklinik sagen wollen, denn ohne Pflege geht gar nichts!

Mehr Gesundheit im Alltag mit den RAKUNS!

 

Das Präventionsprogramm "Die RAKUNS - Das gesunde Klassenzimmer" sorgt jetzt auch Zuhause mit abwechslungsreichen, kreativen und spaßbringenden Spielideen, Rezepten, Bewegungspausen und Experimenten für mehr Gesundheit im Alltag.

 

Aktuell verbringen Kinder viel Zeit zu Hause, denn Schulen sind geschlossen und Freizeitmöglichkeiten eingeschränkt. Sowohl für Eltern als auch für Kinder stellt diese ungewohnte Situation eine große Herausforderung dar. 

 

Um Anreize für einen gesunden Alltag zu schaffen, gibt es auf der Homepage des Programms "Die RAKUNS - Das gesunde Klassenzimmer" viele Spielideen, Rezepte und weitere Tipps: www.rakuns.de.

 

Die vollständige Presseinformation finden Sie zum Download als PDF hier:

Pressemitteilung Gesundheitstipps Rakuns
Pressemitteilung_Gesundheitstipps_Rakuns[...]
PDF-Dokument [204.5 KB]

Flexibel Weiterbilden - die kostenfreie E-Learning-Fortbildung "Kinder gesund betreut" der Stiftung Kindergesundheit geht online!

 

Mittlerweile werden in Deutschland über 800.00 Kinder unter drei Jahren in Tageseinrichtungen betreut, Tendenz steigend. Neben dem quantitativen Ausbau spielt insbesondere die qualitative Verbesserung der Außer-Haus-Betreuung eine entscheidende Rolle.  Für Eltern und pädagogische Fachkräfte ist dabei die Erhaltung und Förderung der kindlichen Gesundheit und Entwicklung ein besonders wichtiger Aspekt. Um einen Beitrag hierzu zu leisten, bietet die Stiftung Kindergesundheit ab sofort die E-Learning-Fortbildung "Kinder gesund betreut" für pädagogische Fachkräfte an.

 

Die vollständige Presseinformation finden Sie zum Download als PDF hier:

 

Pressemitteilung Kinder gesund betreut
Pressemitteilung_Kinder_gesund_betreut.p[...]
PDF-Dokument [414.6 KB]

Sondernewsletter März 2020

Auch in Coronazeiten: Babys weiter stillen!

 

Empfehlungen der Stiftung Kindergesundheit zur richtigen Hygiene im Wochenbett und zu Hause

 

 

Nur selten haben Menschen einen so innigen Kontakt miteinander wie beim Anlegen eines Babys an die Mutterbrust. Doch viele stillende Mütter sind verunsichert: Könnte ich mein Kind ausgerechnet in diesem intimen und wunderbaren Moment mit dem Coronavirus anstecken? Die Stiftung Kindergesundheit gibt Entwarnung und betont: Die Muttermilch bleibt auch in Coronazeiten die optimale Nahrung für das Wachstum und die gesunde Entwicklung eines Kindes.

 

mehr

Online- SPENDEN

Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen Newsletter!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stiftung Kindergesundheit